Ein Tag in der Kloster-Schatzkammer
//

Wo die wertvollen Ausstellungsstücke während des Museum-Umbaus gelagert wurden, war streng geheim.

A4 bekam Zutritt zur temporären Schatzkammer mit dem Auftrag, sämtliche Exponate zu Dokumentations- und Werbezwecken zu fotografieren. Zusammen mit dem Fotografen Philipp Hubler rückte Patrik Frei die Objekte sorgfältig ins rechte Licht. Was jetzt wieder hinter Panzerglas zu sehen ist, ging Stück für Stück durch A4-Hände. «Die Objekte sind oft richtig schwer», meinte Patrik Frei nach dem ersten Shooting-Tag erstaunt. «So viel Gold und Silber und Edelsteine! Derartige Kostbarkeiten werde ich mein Leben lang nicht mehr halten dürfen!»

< ZURÜCK